Schwarze Sonnen

Die Reinheit meiner Taten
hat die Absicht meines Herzens verraten
Träge und müde vom Verlangen
Die Sehnsucht fährt aus mit ihren Krallen
O Vater, wieso hast du mich verlassen?
Und mich in meiner Trauer zurückgelassen
Schwarze Sonnen erfüllen Räume mit Schweigen
Rote Sterne, die sich vor ihrer Schwärze verneigen
fallen Reih' um Reih' ins blaue Meer
und warten auf des Lichtes Wiederkehr
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s